Trennung und Scheidung: Auswirkungen auf Erbrecht, Ehevertrag und Rente (Versorgungsausgleich)

Eheleute, die sich trennen oder scheiden lassen, denken vorher kaum darüber nach, dass sich damit erhebliche Änderungen beim Erbrecht, Ehevertrag sowie bei der gesetzlichen und privaten Altersvorsorge – hauptsächlich Renten- und Versorgungsanwartschaften – ergeben.

Manfred Ernst, Leiter der ISUV-Kontaktstelle

Zu diesem wichtigen Thema informiert am Donnerstag, dem 24. Juni, 18 Uhr, bei einer öffentlichen Onlineveranstaltung fachkundig Rechtsanwalt Wieland Hüttner. Zunächst erläutert der Experte, nach welchen gesetzlichen Vorgaben der Versorgungsausgleich, also die „Rentenanwartschaften“, zwischen den Eheleuten durchzuführen ist und welche Regelungsmöglichkeiten das Gesetz den Betroffenen bietet. Fest steht: Bei jeder Scheidung muss der Versorgungsausgleich geregelt werden.

Überraschungen ergeben sich oft beim Erbrecht, denn die Erbfolge ändert sich mit dem Ende der Ehe erheblich. Ähnliches gilt für bestehende Eheverträge: Auch hier treten mit der Scheidung gravierende Änderungen ein.

Der Referent erläutert anschaulich die aufgezeigte Problematik, gibt rechtliche Hinweise, praktische Tipps und beantwortet Fragen. Um eine Spende wird gebeten. Veranstalter ist der gemeinnützige Interessenverband Unterhalt und Familienrecht (ISUV).

Weitere Infos unter Tel. 0170 5484542 bei Manfred Ernst sowie im Internet unter www.isuv.de