Alles über Magdeburg – auf der EinheitsEXPO

Magdeburg / Halle (S.) (ots) Gastgeber für die Feier zum Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober war in diesem Jahr Sachsen-Anhalt. Bei der EinheitsEXPO in Halle (S.) stellte das Land seine Regionen auf einer riesigen Videowand mitten auf dem Marktplatz vor.

Sachsen-Anhalts Landeshauptstadt Magdeburg präsentierte ihre über 1200-jährige Geschichte:

Sachsen-Anhalts LED Wand auf der EinheitsEXPO 2021 in Halle (S.) // (c) Staatskanzlei / Thomas Meinicke

„Die grüne Domstadt an der Elbe und Landeshauptstadt ist eine dynamische, moderne Stadt mit einer großen europäischen Geschichte: Mittelalterliche Metropole, stärkste preußische Festung und Zentrum der Reformation. Entlang paradiesischer Parklandschaften schlängelt sich die Elbe vorbei an Magdeburgs eindrucksvoller Stadtsilhouette. Deutschlands erstem Kaiser Otto dem Großen verdanken die Magdeburger ihr Wahrzeichen, den Magdeburger Dom. In unmittelbarer Nähe zieht das letzte Bauwerk des Künstlers Friedensreich Hundertwasser mit seinen bunten Fassaden und goldenen Kugeln auf dem Dach alle Blicke auf sich. Zahlreiche Persönlichkeiten wie Kaiser Otto der Große, Otto von Guericke und Komponist Georg Philipp Telemann haben Geschichte und Geschicke der Stadt geprägt.“

Alle Infos zu den vergangenen Feierlichkeiten und weiterführende Inhalte finden Sie auf der Homepage zum Tag der Deutschen Einheit (https://tag-der-deutschen-einheit.de) sowie auf den Kanälen der Sozialen Netzwerke Facebook (https://www.facebook.com/tde2021), Instagram (https://www.instagram.com/gemeinsamzukunftformen/), YouTube (https://www.youtube.com/channel/UCOc0eBEkKxWIHW_uampEQGw) und Twitter (https://twitter.com/tde2021).

Sternenfunkeln im Herbst

Samstag, 09. Oktober 2021, 18.00 Uhr
Ort: Arche Nebra

Mit Vortrag und Himmelsbeobachtungen mit dem Teleskop.

Neuer Termin (ursprünglich geplant für Samstag, 6. Februar 2021)

Programm

18 Uhr Vortrag: Linse oder Spiegel? Der Wettstreit der Teleskope: von Galileo Galilei und Johannes Kepler bis Wilhelm Herschel

Galileo Galilei gilt als einer der bedeutendsten Astronomen. Er entwickelte ein Fernrohr und beobachtete damit den Himmel. Das Teleskop wurde allerdings schon vorher erfunden und patentiert, nämlich 1608 in Holland. Es verbreitete sich schnell und anderen Astronomen gelangen weitere Entdeckungen. Johannes Kepler erforschte die Optik und verbesserte das Fernrohr zum astronomischen Linsenfernrohr. Einige Zeit später wurde auch das Spiegelteleskop erfunden. Einen Höhepunkt erreicht diese Geschichte mit Wilhelm Herschel. Er konnte 1781 durch die Entwicklung seines Metall-Linsenteleskopes den Planeten Uranus entdecken. Eine Sensation!

Referentin: Prof. Dr. em. Gudrun Wolfschmidt (Universität Hamburg)

19.30 Uhr Kleiner Imbiss. Die Sonderschau ist geöffnet.

Im Anschluss Himmelsbeobachtung mit dem Teleskop vor der Arche Nebra

Kosten

19,50 €, ermäßigt 13,00 €, inkl. Imbiss
Anmeldung erforderlich

Information und Anmeldung

T: 034461-25520
info(at)himmelsscheibe-erleben.de

Web: https://www.himmelsscheibe-erleben.de