Archiv der Kategorie: kulturmd

Becoming Feininger – Lyonel Feininger zum 150. Geburtstag

2021 begeht die Lyonel-Feininger-Galerie in Quedlinburg zwei bedeutende Jubiläen: zum einen den 150. Geburtstag des Künstlers, zum anderen die Gründung des Museums vor 35 Jahren.

Sonderausstellung Becoming Feininger

Mit der Sonderausstellung Becoming Feininger – Lyonel Feininger zum 150. Geburtstag verbindet man beide Daten. Zu sehen sind über 160 Werke Feiningers. Eine Besonderheit: die Sammlung Dr. Hermann Klumpp in der Lyonel-Feininger-Galerie in Quedlinburg, Werke aus der Feininger-Sammlung des Kunstmuseums Moritzburg Halle (Saale) sowie Arbeiten aus der 2019 gegründeten Stiftung Lyonel-Feininger-Sammlung Armin Rühl. Die drei Sammlungen waren so noch nicht gemeinsam ausgestellt.

Entlang des chronologischen Ausstellungsparcours widmen sich acht Ausstellungssektionen dem Leben und Werk des Künstlers. Ausgehend von Feiningers Zeit als gefragter Karikaturist in Berlin, der persönlichen Entdeckung des Holzschnitts und den Schaffensjahren am Bauhaus, wird seine künstlerische Entwicklung hin zu einem der wichtigsten Vertreter der klassischen Moderne nachvollziehbar. Eine neunte Sektion schlägt die Brücke in die Gegenwart und widmet sich der Gründung des Museums.

https://www.kulturmd.de

Neue Publikation über Magdeburg im Alten Rathaus erschienen

„Magdeburg lebt auf – Visionen einer Stadt“
Magdeburgs Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper ist einer der AutorInnen der neuen Publikation „Magdeburg lebt auf – Visionen einer Stadt“.

Publikation „Magdeburg lebt auf – Visionen einer Stadt“.

Diese ist vor kurzem im Verlag János Stekovics erschienen.
Herausgeber sind der langjährige Leiter des Stadtplanungsamtes, Eckhart W. Peters, und der Journalist Karl-Heinz Kaiser. 15 MitautorInnen haben mit ihren speziellen Blickwinkeln zum Gelingen des Werkes beigetragen.

Web: https://www.kulturmd.de/

Rund 8,9 Mio. Euro für Grundschule „Westerhüsen“

Der Stadtrat hat kürzlich die Sanierung der Grundschule Westerhüsen mit Erweiterungsbau beschlossen.

Grundschule „Westerhüsen“

Vorbehaltlich, dass der Bau genehmigt wird, ist der Bau der zweizügigen Grundschule ab Ende 2022 geplant. Der nächste Schritt ist das erstellen der Genehmigungsplanung. Bis Anfang 2025 sind Gesamtkosten in Höhe von rund 8,9 Mio. Euro vorgesehen. Die Grundschule Westerhüsen in der Zackmünder Straße ist für die geplante Zweizügigkeit zu klein und nicht barrierefrei erschlossen. Das komplette Ensemble steht unter Denkmalschutz, was beim Umbau zu beachten ist.Im Erdgeschoss des Neubaus entsteht ein Mehrzweckraum, der als geräumige Aula und Speisesaal nutzbar ist. In der Schule sollen weitere Räume für den Hort, der jetzt im Erdgeschoss ist, im 1. Obergeschoss entstehen. Die Schule hat dann eine Kapazität für 200 SchülerInnen.

https://www.kulturmd.de

Magdeburger Stadtgeschichte: IBA-Shop wieder geöffnet

Die Ausstellungsräume im IBA-Shop in der Regierungsstraße sind wieder geöffnet. Die Ausstellung „Stadtentwicklung Magdeburg“ ist dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr für Besucher geöffnet.

Ausstellung „Stadtentwicklung Magdeburg“

Der Eintritt ist frei. Zu sehen sind eine Vielzahl von Werken zur Stadtentwicklung. Zum Beispiel Modelle und Karten sowie ein Zeitstrahl, der die Stadtentwicklung ab 1989 anschaulich und selbsterklärend zeigt. Historische Hintergründe vermittelt eine Stadtchronik. Alle Interessierten sind herzlich willkommen.
Die Schau „Magdeburger Moderne“ ist nicht mehr zu sehen. Ab September ist eine neue Ausstellung unter dem Titel „Urbanität, Klima, Mensch“ geplant. Die Stadtverwaltung widmet sich damit einmal mehr einem drängenden Zukunftsthema. Das insbesondere auch vor dem Hintergrund der globalen Klimaveränderungen.

Web: https://www.kulturmd.de/