Archiv der Kategorie: Presse & Medien

Nachrichten Egelner Mulde

Heute stand nach langer Zeit wieder ein Arbeitseinsatz auf der Burg an. Es wurde das gespendetes Feuerholz eingelagert, das Vereinshaus komplett grundgereinigt, das bereits sehr verrottet Holztor zum Zwingerweg aufwendig repariert, Blumenschnitte durchgeführt und Blumen in ihr Winterquartier gebracht. Nebenbei wurde auch ein neuer Mammutbaum in der Nähe der vor Jahren umgefallenen amerikanischen Sumpfzypresse eingepflanzt.Rundum ein produktiver und gelungener Tag für unsere Mitglieder und für die Burg.

Insulin-Therapie: Schluss mit der Spritzenphobie!

Viele Menschen mit Typ-2-Diabetes brauchen früher oder später eine Insulin-Therapie. Manche haben jedoch Angst vor dem Spritzen. Wie der Einstieg in die Insulin-Therapie trotzdem gelingt und was gegen eine Spritzenphobie hilft, zeigt das Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“.

Verhaltenstherapie kann Abhilfe schaffen

Titelbild Diabetes Ratgeber Oktober 2021.

Die meisten Patienten verlieren die Angst, wenn sie sich einmal selbst gespritzt haben, so die Erfahrung von Eva Küstner, Fachpsychologin Diabetes (DDG) aus Gau-Bischofsheim. „Aber es gibt auch Menschen, die panische Angst vor dem Spritzen haben und Herzrasen bekommen, wenn sie nur daran denken.“ Eine derartige Spritzenphobie, eine krankhafte Angst vorm Spritzen also, sei oft die Folge unangenehmer Erfahrungen mit Spritzen, erklärt Küstner.

Abhilfe kann eine Verhaltenstherapie schaffen. Dabei wird der Patient in kleinen Schritten mit dem Spritzen konfrontiert, schaut sich den Pen mit der Nadel erst von Weitem an, dann aus der Nähe. „Später nimmt man den Pen in die Hand, berührt mit der Nadel die Haut, sticht schließlich ein – und erfährt, dass dabei nichts Schlimmes passiert“, verdeutlicht Küstner.

Ohne Hilfsmittel mit der Angst fertigwerden

Hilfreich ist es auch, sich während des Spritzens abzulenken, sich dabei bewusst zu entspannen und den Bauch locker zu lassen. „Bei angespannten Muskeln spürt man den Piks mehr“, sagt Küstner. Zwar gibt es in der Apotheke Cremes, mit denen sich die Einstichstelle betäuben lässt. Um die Angst nicht zu verfestigen, sollte man aber versuchen, nach und nach ohne Hilfsmittel klarzukommen.

Das Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“ 10/2021 liegt aktuell in den meisten Apotheken aus. Viele weitere interessante Gesundheits-News gibt es unter https://www.diabetes-ratgeber.net sowie auf Facebook und Instagram.

Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff zu Besuch in Bernburg

✔ Themen in diesem Video: Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff war am 23. September 2021 auf Einladung von Bundestagskandidat Frank Wyszkowski (CDU) sowie Bürgermeisterkandidat Thomas Gruschka (CDU) und Landtagsabgeordneter Stefan Ruland (CDU) waren im Paulaner Biergarten zu gegen und stellten sich den Fragen der Gäste.

Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff zu Besuch in Bernburg

BBGLIVE bietet eine Vielzahl an 10 Jahren Regionalgeschichte aus Bernburg und dem Salzlandkreis.
✔ Social Media:
► Website: https://www.bbglive.de/​​​
► Facebook: https://www.facebook.com/salzlandmaga
► Twitter: https://twitter.com/bbglive​​​
► Instagram: https://www.instagram.com/bernburgerf​​​
► Playstore: https://bbglive.chayns.net/​​​
► Telegram: https://t.me/salzlandmagazin​​​ Abonnier uns, damit du immer auf dem Laufendem bleibst.
►Youtube: https://www.youtube.com/c/BBGLIVE1​​
Liebe Grüße, dein Team von BBGLIVE

MDR gratuliert und freut sich über Auszeichnungen beim Deutschen Fernsehpreis 2021

Leipzig (ots) Der Mitteldeutsche Rundfunk gratuliert Sascha Alexander Geršak zum Deutschen Fernsehpreis als bester Schauspieler – u.a. für seine herausragende schauspielerische Leistung im vom MDR produzierten Magdeburger „Polizeiruf 110: Der Verurteilte“.

Wegner (Sascha Gersak) gibt vor, sich nicht erinnern zu können. Brasch (Claudia Michelsen) bricht die Aktion ab. / MDR gratuliert und freut sich über Auszeichnungen beim Deutschen Fernsehpreis 2021

Außerdem freut sich der MDR als Ko-Produzent über zwei Deutsche Fernsehpreise für „Oktoberfest 1900“. Die Event-Serie gewann in den Kategorien „Bester Mehrteiler“ und „Beste Musik Fiktion“.

MDR-Programmdirektor Klaus Brinkbäumer:

„Die Intensität und Leidenschaft, mit der Sascha Alexander Geršak seine Rolle verkörpert, hat den gesamten Film geprägt und getragen. Wir gratulieren Sascha Alexander Geršak herzlich zu dieser großartigen Anerkennung und freuen uns sehr mit ihm“.

Geršak bekam den „Deutschen Fernsehpreis 2021“ gleich für zwei Hauptrollen: neben jener im Magdeburger „Polizeiruf 110: Der Verurteilte“ auch für seine Darstellung in „Die Toten von Marnow“ (ARD/NDR/Degeto/Polyphon).

Im MDR-Polizeiruf spielt Geršak den Hauptverdächtigen Markus Wegner, der höchst undurchsichtig, aber gewalttätig scheint. Für diese Rolle wurde Sascha Alexander Geršak bereits beim Deutschen FernsehKrimi-Festival als bester Darsteller geehrt und das gesamte „Polizeiruf 110“-Team mit Hauptdarstellerin Claudia Michelsen mit dem Sonderpreis „Beste Krimi-Momente“.

Die Polizeiruf-Folge steht noch bis Mitte Dezember in der ARD-Mediathek.

Die Event-Serie „Oktoberfest 1900“, bei der der MDR als Ko-Produzent beteiligt war, überzeugte die Jury als „Bester Mehrteiler“. Die Serie ist eine Produktion von Zeitsprung Pictures in Zusammenarbeit mit Violet Pictures und Maya Production, in Koproduktion mit dem BR (federführend), der ARD Degeto, dem MDR und WDR für die ARD.

„Oktoberfest 1900“ ist aktuell ebenfalls in der ARD-Mediathek abrufbar.

Sachsen-Anhalt: Ministerpräsident Haseloff im zweiten Wahlgang gewählt

Sachsen-Anhalts amtierender Ministerpräsident Haseloff hat am Donnerstag die erforderliche absolute Mehrheit der Stimmen von CDU, SPD und FDP verpasst.

Der CDU-Politiker erhielt nur 48 Ja-Stimmen und verfehlte damit die notwendige Mehrheit um eine Stimme. Die Fraktionen der Koalition aus CDU, SPD und FDP haben zusammen 56 Abgeordnete. Der Landtag nahm eine Stunde Auszeit, bevor die Abgeordneten zu einem zweiten Wahlgang zusammenkommen. Der Landtag hat insgesamt 97 Abgeordnete. Wir übertragen die Sondersendung des mdr. Mehr dazu: https://www.tagesschau.de/inland/inne…

„Goldene Henne 2021“: MDR überträgt Deutschlands größten Publikumspreis live aus Leipzig und berichtet multimedial

Zur „Goldenen Henne“ ehrt die Zeitschrift Super Illu zusammen mit dem MDR die beliebtesten Stars und Persönlichkeiten in Deutschland. In diesem Jahr entscheidet das Publikum über die Preisträger und Preisträgerinnen in den Kategorien „Entertainment“, „Schauspiel“, „Musik“, „Sport“ sowie „Aufsteiger des Jahres“ und wählt in der Kategorie „#onlinestars“ erneut auch den Publikumsliebling aus dem Internet.

Wolfgang Stumph bekommt Goldene Henne für sein Lebenswerk

Die Preisverleihung findet am 17. September vor rund 350 Zuschauern und Zuschauerinnen in der Kongresshalle Leipzig statt und wird vom MDR-Fernsehen ab 20.15 Uhr live sowie unter www.goldene-henne.de via Web-Stream übertragen. Kai Pflaume moderiert erneut die glamouröse Gala. Bereits um 19.50 Uhr startet im MDR-Fernsehen der Countdown zur „Goldenen Henne 2021″.

Hoffnung auf die Trophäe können sich u.a. in der Kategorie „Entertainment“ die TV-Shows „50 Jahre Dalli Dalli“, „Das Gipfeltreffen“, „Frag doch mal die Maus“, „LOL: Last One Laughing“ und „Wer stiehlt mir die Show?“ machen. In der Kategorie „Schauspiel“ stehen Martin Brambach, Petra Schmidt-Schaller, Claudia Michelsen, Bjarne Mädel und Karoline Schuch zur Wahl. In der Kategorie „Musik“ kann sich das Publikum entscheiden zwischen Clueso, Zoe Wees, Wincent Weiss, Nathan Evans und den No Angels. In der Kategorie „Sport“ fällt die Entscheidung zwischen dem deutschen Skispringer-Team mit Karl Geiger, Pius Paschke, Markus Eisenbichler und Severin Freund, dem Fußballtrainer Thomas Tuchel, dem Bob-Piloten Francesco Friedrich, der Rennrodlerin Julia Taubitz und der Herren-Fußballnationalmannschaft U21.

Als „Aufsteiger des Jahres“ können die Zuschauerinnen und Zuschauer u.a. die aus Jena stammende Schauspielerin Lea Drinda, den Fußballer Jamal Musiala (FC Bayern München) und die Musikerin Leonie Burger alias Leony wählen.

Der Ehrenpreis für sein Lebenswerk geht an Wolfgang Stumph. Der Schauspieler ist ein Publikumsliebling und begeistert über Jahrzehnte ein Millionenpublikum. In seiner Laufbahn wurde er bereits fünfmal mit einer „Goldenen Henne“ ausgezeichnet: 1996, 1999, 2003, 2009 sowie 2014 mit dem „Publikumspreis“ für seine schauspielerischen Leistungen.

Musikalische Höhepunkte der Show sind Stars wie Ray Dalton, Nathan Evans, Silly, Jeanette Biedermann, Die Prinzen, Alice Merton, Max Giesinger, Cassandra Steen, Leony und Wincent Weiss.

Bereits ab 19.50 Uhr starten das „MDR JUMP Morningshow“-Team Sarah von Neuburg und Lars Christian Karde den „Goldene Henne 2021 – Countdown“ im MDR-Fernsehen und berichtet von den ersten Stars, die sie kurz vor der Show am Roten Teppich treffen. Im Countdown zur Show gibt es live die letzten Informationen zur Preisverleihung, Blicke hinter die Kulissen der Show und Schalten in die Garderoben der Künstler

Darüber hinaus greifen viele Sendungen des MDR die Show im Vorfeld in Hinweisen, Schalten und Berichterstattungen auf. So ist die „Goldene Henne“ u. a. Thema bei „MDR um 11“, „MDR um 2“, „MDR um 4“, „MDR SACHSENSPIEGEL“, „MDR THÜRINGEN JOUNAL“, „MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE““ und „Brisant“ sowie im MDR-Hörfunk bei MDR AKTUELL, MDR JUMP, MDR SPUTNIK und MDR SACHSEN – Das Sachsenradio.

Susanne Klehn, Promi-Expertin bei „Brisant“, berichtet für „MDR um 4“ in einem 30-minütigen „Gäste zum Kaffee“-Spezial live aus der Kongresshalle am Zoo, interviewt prominente Gäste und blickt hinter die Kulissen der Show.

Am Tag der Verleihung sind die Userinnen und User auch online dabei. Unter www.goldene-henne.de sind u.a. Interviews mit den Stars, Highlights aus der Show, ein Liveticker, sowie eine Bildergalerie, die in Echtzeit entsteht, zu sehen.

Die Highlights aus der Show stehen 20 Minuten nach der Ausstrahlung online.

Auch die Interviews der Preisträgerinnen und Preisträger, die exklusiv während der Show aufgezeichnet werden, sind hier zu finden. Auf den Facebook- und Instagramaccounts des MDR, sind Grafiken zu den Gewinnern, Ausschnitte aus der Show und Interviews mit den Stars und den Siegerinnen und Siegern zu sehen.

Darüber hinaus gibt es einen Youtube-Channel – www.youtube.com/user/mein MDRFernsehen, in dem alle Highlights des Abends zu finden sind.

Mit nur 100 Followern zum Influencer werden

„Jeder dritte Millennial & Gen-Z wäre gerne Influencer. Diesen Traum verwirklichen nun drei junge Hamburger Gründer. Sie demokratisieren mit ihrer App den Influencer Markt und machen so ihre Altersgenossen zu Markenbotschaftern.“

Das Team von yamuntu.

yamuntu macht das Game wieder authentisch. Die Community wird nicht wie marktübliche Influencer durch Unsummen motiviert, fremden Leuten Produkte zu empfehlen. Sie kaufen das Produkt selbst und geben anschließend ihr authentisches Feedback und zeigen damit, wofür sie stehen. Vor allem, wenn die User Empfehlungen für ihren engsten Freundeskreis aussprechen, müssen sie an erster Stelle selbst vom Produkt überzeugt sein. Und wieso nicht gleich Geld dabei machen?

Das Prinzip: Story posten & Geld verdienen

Sobald der User die yamuntu App heruntergeladen hat, kann dieser bei einem der 25 Partnershops das aktuelle Lieblingsprodukt einkaufen und – sobald das Produkt bei ihm ankommt – über die App eine Story oder TikTok dazu posten. In der Story wird mit einem kleinen Sticker auf den Partner und das Sponsoring verwiesen, bei dem eingekauft wurde. Innerhalb von 48 Stunden bekommt man dann sein Cashback über Paypal ausgezahlt. Mit nur zwei Minuten Aufwand kann der User bis zu 30 Euro an seiner Story verdienen. So kann jetzt Jeder von Brands gesponsert werden. Der Partner erhält dagegen authentischen Content und nutzt die organische Reichweite seiner Kunden.

Wieso das vorher noch niemand gemacht hat? Das fragte sich auch Wunni, der heute 22-jährige Gründer von yamuntu. Mit nur 18 Jahren kam er auf die Idee, die Reichweite von Social Media Usern zu nutzen. Zwei Jahre später arbeiten nun schon 15 Mitarbeitern aus 7 verschiedenen Nationen an der App. Darunter Martin Westphal, der seine gut bezahlte Rolle als Tech Evangelist bei ABOUT YOU verlassen hat, um den Posten als CTO zu übernehmen.

yamuntu soll als Social Commerce Plattform der Shopping-Standard für ihre Generation werden. Millennials und Gen-Z sollen die spannendste Einkaufserfahrung erleben und einen Ort finden, an dem sie sich inspirieren und ihr Umfeld daran teilhaben lassen können. yamuntu möchte Jedem dazu verhelfen, seinen Impact wahrzunehmen, motivieren, diesen auszuleben und zu zeigen, wofür er steht. Dabei spielt es keine Rolle, wie viele Follower man hat.

Selbst erfolgreiche Gründer und Unternehmer wie Rolf Schrömgens (trivago), Robert Kabs (moebel.de), Philipp Frenkel (Mister Spex) und Tim Ringel (Global CEO @ Spring Studios) glauben an die Idee und haben in der letzten 7-stelligen Finanzierungsrunde einiges an Kapital zugesteuert.

Web: www.yamuntu.com

Corona als Berufskrankheit – Wie Angestellte die Leistungen bekommen, die ihnen zustehen

Infizieren sich Angestellte bei der Arbeit mit Corona, kann dies als Berufskrankheit oder Arbeitsunfall gelten. Erkrankte haben dann Anspruch auf Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung.

Doch je nach Beruf sind die Hürden hoch. Wie man seine Ansprüche am besten anmeldet, zeigt die neue Ausgabe der Zeitschrift Finanztest.

Corona als Berufskrankheit (C) DPWA.de

Wer sich bei der Arbeit mit Corona angesteckt hat, sollte die Infektion zunächst dem Arbeitgeber melden und darauf achten, dass dieser die Diagnose bei der zuständigen Berufsgenossenschaft oder Unfallkasse angibt. Um bei eventuellen Langzeitfolgen abgesichert zu sein, sollten Erkrankte sich selbst bei milden Symptomen um die Anerkennung bei der gesetzlichen Unfallversicherung bemühen, erklärt Finanztest.

Einige Arbeitgeber wollen sich einen Ansteckungsfall im Unternehmen trotz Hygienekonzept nicht eingestehen, erklärt Karin Wüst, Leiterin der Berliner Beratungsstelle Berufskrankheiten. Weigert sich der Arbeitgeber den Fall zu melden, können Angestellte dies selbst tun, indem sie sich an Beratungsstellen, Gewerkschaften oder den Betriebsrat wenden. Was dabei zu beachten ist, zeigt die Zeitschrift Finanztest anhand von vier Punkten.

Bis Ende Juni 2021 hat die gesetzliche Unfallversicherung 117.000 Corona-Fälle als Berufskrankheit sowie 27.800 Fälle als Arbeitsunfall anerkannt. Covid-19 gilt aber nur in bestimmten Fällen als Berufskrankheit: Bei Berufen, bei denen ein deutlich erhöhtes Erkrankungsrisiko im Vergleich zur übrigen Bevölkerung besteht, z. B. im Gesundheitsdienst. Bei Lehrerinnen, Erziehern oder Kassiererinnen ist dies nicht der Fall. Sie können eine Corona-Infektion aber als Arbeitsunfall anerkennen lassen.

Alle weiteren Informationen zu Corona im Job erhalten Sie in der Oktober-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest und unter www.test.de/job-corona.

Interview Sylvie Braesi Krimiautorin

Die Autorin schreibt Krimis mit Magdeburgbezug

Wir trafen sie im Sommer an ihrem Lieblingsort in Magdeburg und sprachen über aktuelle Buchprojekte.

Autorin Sylvie Braesi *1960

Geboren und aufgewachsen in Magdeburg

Schreiben ist meine Leidenschaft, nicht mein Beruf.

Außerdem schreibe ich gern Kurzkrimis mit Augenzwinkern, die in Magdeburg spielen. Und weil die Nachfrage nach regionalen Krimis so groß ist, entsteht gerade die neue Reihe um Hauptkommissar Winkler, den die Leser schon aus den „Magdeburger Mord(s)geschichten kennen. Das wird dann ein echter Machteburg Krimi.

Web: https://www.kulturmd.de