Haseloff würdigt erfolgreiche Amtszeit von Peter Kuras/ Oberbürgermeister von Dessau-Roßlau verabschiedet

  • Staatskanzlei und Ministerium für Kultur

„Ihre Amtszeit war vor allem vom 100. Geburtstag des Bauhauses geprägt. Im Jahr 2019 richtete sich die nationale und internationale Aufmerksamkeit auf Ihre Stadt. Dass das Jubiläumsjahr ein voller Erfolg wurde, daran haben auch Sie einen großen Anteil. Wir können darauf im ganzen Land gemeinsam stolz sein.“ Das erklärte Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff bei der offiziellen Verabschiedung des Oberbürgermeisters von Dessau-Roßlau, Peter Kuras.

Peter Kuras

Ein weiteres Herzensprojekt, das Kuras mit großem Engagement und Akribie verfolgt und unterstützt habe, sei die Errichtung der neuen Synagoge. Solche Projekte seien dringend notwendig, gerade jetzt. Sie unterstrichen die lange Tradition jüdischen Lebens in Sachsen-Anhalt. Vor allem aber machten sie deutlich, dass das jüdische Leben in die Mitte der Gesellschaft gehöre, betonte Haseloff. „Ohne Sie, lieber Herr Kuras, wäre das Projekt niemals so weit gekommen. Ich bitte Sie auch persönlich, als Privatmann stets ein Auge darauf zu behalten“, wandte sich der Ministerpräsident an das scheidende Stadtoberhaupt.

Web: stk.sachsen-anhalt.de