Vortragsreihe Musik hinterfragt – Von Helden, Heiligen und falschen Propheten

Mittwoch, 13. Oktober 2021, 19.30 Uhr

Händel-Haus, Kammermusiksaal
Referent: Karl Altenburg, Leipzig/Halle, Kurator der Jahresausstellung „Runter vom Sockel“ Der Eintritt zum Vortrag ist frei.

Händel Denkmal in Halle/Saale

Was macht Helden- und Erlöserfiguren aus und warum werden sie in Form von Denkmälern gewürdigt? Warum bewirken ausgerechnet Denkmäler wiederum so gegensätzliche Emotionen, bis hin zu Vandalismus und Zerstörung? Liegt es lediglich an den dargestellten Personen oder doch auch an der Darstellungsform? Gibt es denn heutzutage überhaupt noch ein Bedürfnis nach Helden und Erlösern, oder sind es Relikte der Vergangenheit? Diesen und vielen anderen Fragen geht die diesjährige Jahresausstellung „Runter vom Sockel! Von Helden und Erlösern“ nach.

Mehr als sieben Monate war das Händel-Haus wegen der Corona-Pandemie geschlossen. Auch die Jahresausstellung konnte erst mit großer Verspätung für die Besucher*innen des Museums zugänglich gemacht werden. Wer es bisher noch nicht zu einer der regelmäßigen Kuratorenführungen (immer Dienstag und Donnerstag um 14.30 Uhr, mit Voranmeldung!) geschafft hat, dem sei der Vortrag in der Reihe „Musik hinterfragt“ am 13. Oktober 2021 ans Herz gelegt. Der Kurator Karl Altenburg wird einen Einblick in die brisanten Aspekte der Ausstellungsthematik geben.

Der Eintritt zum Vortrag ist frei.

Die Vorträge der Reihe „Musik hinterfragt“ werden vom Freundes- und Förderkreis des Händel-Hauses zu Halle e. V. freundlicherweise unterstützt.

Stiftung Händel-Haus, Händel-Festspiele
Große Nikolaistraße 5
06108 Halle

Web: www.haendelhaus.de