Archiv der Kategorie: Historik & Geschichte

Stadt Halle (Saale) Imagefilm Final

Halle (Saale), etwa vom Ende des 15. bis zum Ende des 17. Jahrhunderts Hall in Sachsen, bis Anfang des 20. Jahrhunderts offiziell Halle an der Saale, von 1965 bis 1995 Halle/Saale, ist eine kreisfreie Großstadt im Süden von Sachsen-Anhalt in Deutschland.

Stadt Halle (Saale) Imagefilm Final

Mit 237.865 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2020) die viertgrößte Stadt der neuen Bundesländer, größte Stadt Sachsen-Anhalts und stand 2020 auf der Liste der Großstädte in Deutschland auf Platz 31. In Halle befindet sich der Sitz der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina sowie der Kulturstiftung des Bundes, die für die Bundesrepublik Deutschland die Aufgaben der offiziellen internationalen Vertretung der nationalen Wissenschaft sowie der deutschen Kultur haben.

Web: https://www.halle.de

Halberstadt – Museen wieder geöffnet

Dank sinkendem Inzidenzwert können nun die städtischen Museen am Domplatz 36 sowie das Schraube-Museum. Wohnkultur um 1900 in der Voigtei 48 wieder für die Besucher und Besucherinnen öffnen.

Museum Halberstadt

Zugleich ist das Museumsteam stolz, wieder mit neuen Schaustücken die Dauerausstellung bereichern zu können.
So wird nun im Museumsfoyer regelmäßig eine Vitrine unter dem Titel „Neues – Altes. Schenkungen – Restaurierungen – Ankäufe“ mit aktuellen Neuwerberungen bzw. aufgebesserten Exponaten aus allen Sammlungsbereichen der städtischen Sammlung bestückt, ehe diese wieder für unbestimmte Zeit im Magazin verschwinden.

Daneben sind in der Historischen Apotheke im Obergeschoss zeithistorische Dokumente und Objekte der Corona-Pandemie zu besichtigen. Darunter befindet sich u.a. die erste in Deutschland gegen Covid19-Viren verimpfte Ampulle aus dem AMEOS-Klinikum Halberstadt.

Aufgrund der langen Corona-bedingten Schließzeiten wurde zudem die im Februar 2020 eröffnete Sonderausstellung zu Leben und Werk unseres Stadtchronisten Werner Hartmann mit dem Titel „Fast ein Jahrhundert Leben …“ bis zum 31. Oktober 2021 verlängert und kann zu den genannten Öffnungszeiten besichtigt werden.

Für den Museumsbesuch ist keine Terminvergabe und Vorlage von Negativ-Testergebnissen oder Impfungen notwendig. Die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln sind zu beachten und das Tragen von Mund-Nase-Schutz auf dem Museumsgelände ist obligatorisch.

http://www.museum-halberstadt.de

Ziegelei in Westeregeln im Salzlandkreis

Willkommen bei Sachsen-Anhalt.TV
das erste virtuelle TV-Studio
aus Sachsen-Anhalt für Sachsen-Anhalt,
Deutschland und die Welt.
Mein Name ist PIA.

Alte Ziegelei Westeregeln im Salzlandkreis

Die Alte Ziegelei Westeregeln mit ihrer Gipshütte liegt im Salzlandkreis in Sachsen-Anhalt, in der Nähe von Staßfurt am nordwestlichen Ortsrand von Westeregeln. Seit altersher wurde in den Steinbrüchen auf dem Westeregelner Kalkberg Gips gewonnen und gebrannt. Im Jahre 1803 kam eine Ziegelei hinzu, die als Rohstoff Schluffstein des Unteren Buntsandsteins verarbeitete. Es gibt eine Tonaufbereitungsanlage mit Kastenbeschicker, einen Kollergang und die Doppelwellenmischer. Sehenswert die Schlickeysensche Strangpresse, mit dem elektrisch betriebenen Kreistransporteur mit einer 600 Meter langen Endloskette. Hier befindet sich der gestreckte Hoffmann’schen Ringofen aus der Zeit um das 1890, welcher im Jahr 1936 auf 28 Kammern und eine Brennkanallänge von ca. 120 Meter erweitert wurde. Weiterhin die große Trocknungsanlage und dem hohen Schornstein. Die Komplexität schließt die vorhandenen Gipshütten im Umfeld der Ziegeleianlage ein. Besuchen Sie die „Alte Ziegelei in Westeregeln“
Ihre Pia. Danke.

Tag des offenen Denkmals auf der Wasserburg Egeln

Um 11 Uhr,13 Uhr und 15 Uhr Burgführung.
Ich freue mich auf viele interresierte Besucher

Foto: Uwe Lachmuth

Ebenso hat das Egelner Museum mit seinen vielfältigen Ausstellungen geöffnet und lädt zur Erkundung „Vom Burgverlies bis zum Bergfried“ ein. Im Torhaus, im Bergfried und auf dem Gerichtsboden befindet sich das umfangreiche Museum der Stadt Egeln.

Das seit 1933 existierende, wissenschaftliche Museum für Vor- und Frühgeschichte, ist das Einzige seiner Art im nördlichen Harzvorland. Das Museum informiert über die Besiedlungsgeschichte der Egelner Mulde von der Altsteinzeit bis zur Frühgeschichte.

Es gibt weitere Räumlichkeiten zur Stadt- und Burggeschichte, eine Heimatstube, einen Burgkeller mit Folterkammer. Ein Sonderausstellungsraum, in welchem zu verschiedenen Themen Ausstellungen organisiert werden. Das Hochzeitszimmer und der Burghof werden für Hochzeiten genutzt.

Weitere Informationen bekommen Sie auf der Homepage www.wasserburg-egeln.de oder per Telefon 039268 32 194.

Börde-Museum Burg Ummendorf – HEIMATSTIPENDIUM#2

HEIMATSTIPENDIUM#2 – 10 Künstler:innen für 12 Monate an 10 Museen & Gedenkstätten in Sachsen-Anhalt.

Börde-Museum Burg Ummendorf

Die Landwirtschaft und die damit verbundene Kulturgeschichte bilden die Sammlungs- und Ausstellungsschwerpunkte des Börde-Museums Burg Ummendorf. Das Regionalmuseum blickt auf eine bald hundertjährige Geschichte zurück. Es verfügt über umfangreiche Bestände von Alltags- und Gebrauchsgegenständen, Trachtenkleidung und ein historisches Fotoarchiv. Überdies gibt es Nachlässe von Künstlern, die in der Region gelebt und gewirkt haben.

MUTTER ERDE – Julia Himmelmann 13.09.2021–28.11.2021 / Eröffnung: 12. September 2021, 14 Uhr BÖRDE-MUSEUM BURG UMMENDORF Meyendorffstraße 4, 39365 Ummendorf

HEIMATSTIPENDIUM – ein Stipendiatenprogramm der Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt in Kooperation mit dem Museumsverband Sachsen-Anhalt e. V. und gefördert durch die Kloster Bergesche Stiftung 2021 Die Filmreihe zum HEIMATSTIPENDIUM der Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt entstand im Rahmen der „Digitalen Agenda für das Land Sachsen-Anhalt“ mit einer Förderung durch das Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt. #DigitaleAgendaLSA Eine Film-Produktion der Kunststiftung Sachsen-Anhalt, 2021 Produktionsleitung: Björn Hermann Redaktion: Anne Sailer Umsetzung: studio sandberg Musik: Super Flu & Andhim – Hasoweh (Monaberry) http://heimatstipendium.kunststiftung…

Harzkristall in Derenburg im Harz

Willkommen bei Sachsen-Anhalt.TV
das erste virtuelle TV-Studio
aus Sachsen-Anhalt für Sachsen-Anhalt,
Deutschland und die Welt.
Mein Name ist PIA.

Harzkristall Manufaktur in Derenburg bei Wernigerode

Heute besuche ich die Harzkristall Manufaktur in Derenburg bei Wernigerode. Sie gehört zu den wenigen noch produzierenden Glashütten in Deutschland. Die 1949 durch sudetendeutsche Glasmacher gegründete Hütte ist die einzige Hütte im Harz und die nördlichste Glashütte Deutschlands. Die zweistöckige Einkaufswelt mit zwei ganzjährigen Weihnachtsabteilungen lädt zum ausgiebigen Einkaufsbummel ein. Hier erlebt man Glas in allen Formen und Farben. Ein Großteil der Produkte wird noch heute in der Glasmanufaktur hergestellt. Von Glasschmuck über dekorative Glastiere und Outdoor-Produkte bis hin zu exklusiven Glasvasen und Lampenschirmen aus Glas findet man hier ein vielfältiges Sortiment aus Glas. In den zwei ganzjährigen Weihnachtsabteilungen gibt es klassische Weihnachtsbaumkugeln und anderen Weihnachtsbaumschmuck aus Glas zum bewundern und kaufen. Es gibt auch eine Harzhexe aus Glas. Sehenswert, die direkte Vorführung bei der Gestaltung von Glasprodukten. Der Erlebnisrundgang ManufaktOur läßt Glas mit allen Sinnen erleben. Weiterhin alles über die Entstehung und Verarbeitung des Rohstoffs Glas erfahren. Hier kann man Glasbläser hautnah bei der Produktion mundgeblasener Glasprodukte beobachten, während man die Hitze des Schmelzofens im Gesicht spürt. Die Führungen werden täglich angeboten. Nach dem Rundgang gibt es Kaffee, Kuchen und andere Köstlichkeiten im Café Harzkristall. Es ist komplett ebenerdig und verfügt über knapp 100 Sitzplätze im Innenbereich und weitere 80 Plätze im Außenbereich. Weiterhin gibt es einen tollen Spielplatz für die jüngsten Besucher. Also auf nach Derenburg im Harz.
Ihre Pia. Danke.

Julia Himmelmann: „Mutter Erde“ am Börde-Museum Burg Ummendorf – HEIMATSTIPENDIUM#2

HEIMATSTIPENDIUM#2 – 10 Künstler:innen für 12 Monate an 10 Museen & Gedenkstätten in Sachsen-Anhalt

Keramik-Künstlerin Julia Himmelmann

Das Interesse von Keramik-Künstlerin Julia Himmelmann bei ihrer Arbeit am Börde-Museum Burg Ummendorf galt der fruchtbaren Börderegion, der Geschlechterrolle der Frauen und dem kraftvolle Wirken von Mensch und Erde. Im Zuge ihrer Recherchen befasste sich die Künstlerin mit der landwirtschaftlichen Entwicklung, mit regionalen Keramiken aus vielen Epochen und mit der Kulturgeschichte der Region, hier speziell mit den Sachsengängern – jenen Saisonarbeitern, die vor über 100 Jahren in die Börde kamen zur Zuckerrübenernte und -produktion. Ihre Eindrücke ließ Julia Himmelmann in die Gestaltung keramischer Plastiken, zum Teil in leuchtenden Farben glasierte organische Formen, einfließen. Diese werden – die Tradition der Bildhauersymposien der 1970er und 80er Jahre aufgreifend – im Skulpturengarten auf dem Gelände des Museums präsentiert und stehen den damals entstandenen figürlichen Werken gegenüber.

MUTTER ERDE – Julia Himmelmann 13. September bis 28. November 2021 im Skulpturengarten des Börde-Museum Burg Ummendorf Meyendorffstraße 4 – 39365 Ummendorf #HEIMATSTIPENDIUM – ein Stipendiatenprogramm der Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt in Kooperation mit dem Museumsverband Sachsen-Anhalt e. V. und gefördert durch die Kloster Bergesche Stiftung, 2021 Die Filmreihe zum HEIMATSTIPENDIUM der Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt entstand im Rahmen der „Digitalen Agenda für das Land Sachsen-Anhalt“ mit einer Förderung durch das Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt. #DigitaleAgendaLSA Eine Film-Produktion der Kunststiftung Sachsen-Anhalt, 2021 Produktionsleitung: Björn Hermann Redaktion: Anne Sailer Umsetzung: studio sandberg Musik: Super Flu & Andhim – Hasoweh (Monaberry) http://heimatstipendium.kunststiftung…

Das Johann-Friedrich-Danneil-Museum in Salzwedel – HEIMATSTIPENDIUM#2

HEIMATSTIPENDIUM#2 – 10 Künstler:innen für 12 Monate an 10 Museen & Gedenkstätten in Sachsen-Anhalt

Das nach dem Historiker Johann Friedrich Danneil benannte Regionalmuseum befindet sich in einem eindrucksvollen Renaissancebau.

Johann Friedrich Danneil benannte Regionalmuseum

Es zeigt Exponate aus der Geschichte der westlichen Altmark und der Hansestadt Salzwedel. Überregional bekannte Werke sind die um 1250 entstandene „Salzwedeler Madonna“ und der „Weinbergaltar“ von Lucas Cranach d. J.

Dort arbeitete der Fotograf Etienne Dietzel im Rahmen des HEIMATSTIPENDIUMS. ERRATISCHER BLOCK – Etienne Dietzel 05.09.2021–17.10.2021 / Eröffnung: 4. September 2021, 15 Uhr JOHANN-FRIEDRICH-DANNEIL-MUSEUM SALZWEDEL, An der Marienkirche 3, 29410 Salzwedel

#HEIMATSTIPENDIUM – ein Stipendiatenprogramm der Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt in Kooperation mit dem Museumsverband Sachsen-Anhalt e. V. und gefördert durch die Kloster Bergesche Stiftung, 2021 Die Filmreihe zum HEIMATSTIPENDIUM der Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt entstand im Rahmen der „Digitalen Agenda für das Land Sachsen-Anhalt“ mit einer Förderung durch das Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt. #DigitaleAgendaLSA Eine Film-Produktion der Kunststiftung Sachsen-Anhalt, 2021 Produktionsleitung: Björn Hermann Redaktion: Anne Sailer Umsetzung: studio sandberg Musik: Super Flu & Andhim – Hasoweh (Monaberry) http://heimatstipendium.kunststiftung…

Schloss Lichtenburg in Prettin – Museum und KZ-Gedenkstätte – HEIMATSTIPENDIUM#2

HEIMATSTIPENDIUM#2 – 10 Künstler:innen für 12 Monate an 10 Museen & Gedenkstätten in Sachsen-Anhalt

Schloss Lichtenburg

Antoniterkloster, kurfürstlicher Witwensitz, Strafanstalt, Konzentrationslager, schließlich LPG-Standort und Lehrlingswohnheim, heute Gedenk-, Begegnungs- und Lernort. Einkehr, Zuflucht, gelebte Nächstenliebe, rauschende Feste, Arrestierungen, Zwangsarbeit, brutale Misshandlungen, Tötungen, Landwirtschaft – die Lichtenburg ist ein Brennglas deutscher Geschichte. Die verschiedenen Nutzungen spiegeln sich in separaten Ausstellungen wider.

#HEIMATSTIPENDIUM – ein Stipendiatenprogramm der Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt in Kooperation mit dem Museumsverband Sachsen-Anhalt e. V. und gefördert durch die Kloster Bergesche Stiftung, 2021 Die Filmreihe zum HEIMATSTIPENDIUM der Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt entstand im Rahmen der „Digitalen Agenda für das Land Sachsen-Anhalt“ mit einer Förderung durch das Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt. #DigitaleAgendaLSA Eine Film-Produktion der Kunststiftung Sachsen-Anhalt, 2021 Produktionsleitung: Björn Hermann Redaktion: Anne Sailer Umsetzung: studio sandberg Musik: Super Flu & Andhim – Hasoweh (Monaberry) http://heimatstipendium.kunststiftung…

Über 160.000 Euro Fördermittel für Schiffshebewerk Rothensee

Das Land Sachsen-Anhalt fördert auch in diesem Jahr die weitere Sanierung des Schiffshebewerks Rothensee.

Schiffshebewerk Rothensee

Oberbürgermeister Dr. Trümper nahm den Bewilligungsbescheid über gut 160.000 Euro Mitte August von Sachsen-Anhalts Verkehrsminister Thomas Webel entgegen. Zu erneuern ist die mehr als 22 Jahre alte Pumptechnik der Wasserhaltung.Das Schiffshebewerk Rothensee wurde für die deutsche Vorschlagsliste um den Titel UNESCO-Weltkulturerbe angemeldet Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper verwies darauf, dass das Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee eines von nur 4 Hebewerken bundesweit ist, die noch in Betrieb sind und davon sogar das einzige Zwei-Schwimmer-Hebewerk.

Web: https://www.kulturmd.de