Archiv der Kategorie: Vereine & Aktionen

Nachrichten Egelner Mulde

Heute stand nach langer Zeit wieder ein Arbeitseinsatz auf der Burg an. Es wurde das gespendetes Feuerholz eingelagert, das Vereinshaus komplett grundgereinigt, das bereits sehr verrottet Holztor zum Zwingerweg aufwendig repariert, Blumenschnitte durchgeführt und Blumen in ihr Winterquartier gebracht. Nebenbei wurde auch ein neuer Mammutbaum in der Nähe der vor Jahren umgefallenen amerikanischen Sumpfzypresse eingepflanzt.Rundum ein produktiver und gelungener Tag für unsere Mitglieder und für die Burg.

Konzert in Benneckenstein – Werckmeister trifft Blech

Sa., 16.10., 17.00 Uhr, Benneckenstein, Kirche
Werckmeister trifft Blech OPUS 4Die Posaunisten des Gewandhausorchesters zu Leipzig
Jörg Richter (Alt/Tenorposaune), Dirk Lehmann, Michael Peuker (Tenorposaune), Wolfram Kuhnt (Bassposaune

Posaunenklänge von der Renaissance bis zur Gegenwart stehen auf dem Programm des Werckmeister-Konzerts am Sonnabend, 16. Oktober, 17 Uhr, in der Kirche in Benneckenstein. Mit dem Quartett OPUS 4 musizieren Posaunisten des Leipziger Gewandhausorchesters.
Eintritt frei!

OPUS 4 – Die Posaunisten des Gewandhausorchesters zu Leipzig

Die „Trompete der tiefen Lage“, wie die Posaune gelegentlich auch bezeichnet wird, ist neben der Violine eines der ältesten voll chromatisch spielbaren Orchesterinstrumente. Seit dem 18. Jahrhundert hat die Posaune in unterschiedlicher Verteilung der drei Stimmlagen einen festen Platz im Orchester. Daneben reicht die lange Tradition des Posaunenspiels von mittelalterlichen Stadtpfeifern über evangelische Posaunenchöre bis zu modernen Quartetten. Dennoch gibt es nur wenige eigens für die Posaune geschriebene Werke. So verwundert es nicht, dass sich im Programm des Leipziger Posaunenquartetts OPUS 4 kaum Originalkompositionen, sondern vor allem Bearbeitungen finden. Ein Großteil der Arrangements stammt vom Gründer und Leiter des Ensembles Jörg Richter selbst. Dabei stehen Stücke aus Renaissance und Barock ebenso auf dem Programm wie moderne bzw. populäre Kompositionen. Das Posaunenquartett Opus4 mit Posaunisten des Gewandhausorchesters zu Leipzig wurde 1994 gegründet. Das umfangreiche Repertoire des Ensembles umfasst Bläsermusik aus fünf Jahrhunderten. Wie auch die Wiener und Berliner Philharmoniker spielen die Posaunisten auf deutschen Instrumenten ( KRUSPE – Posaunen ) und geben damit dem Posaunensatz einen typischen, homogenen weichen Klang, der sich von den heute in aller Regel „amerikanisierten“ Blechbläser-Gruppen der Orchester deutlich unterscheidet. Neben seiner regen Konzerttätigkeit im In- und Ausland, kann das Quartett auch auf eine Reihe an CDVeröffentlichungen verweisen, darunter die 2014 zum 20 jährigen Jubiläum von OPUS 4 CD „Von Bach bis Broadway II“ mit dem Percussion Spieler Conny Sommer.
Mit Unterstützung der Stiftung Niedersächsischer Volksbanken und Raiffeisenbanken sowie der Allianz-Stiftung

KULTURREVIER HARZ e. V.
Bahnhofstraße 22c
38877 Oberharz am Brocken / OT Benneckenstein

www.kulturrevier-harz.de

Unterstützung für Warmsdorfer Sportverein

Der Warmsdorfer Sportverein hat wieder 36 Kinder für den Fußballsport begeistern können. Diese Kinder spielen in drei Altersklassen E-Jugend (11- bis 12-jährige), F-Jugend (9- bis 10-jährige) und G-Jugend (7- bis 8-jährige) aktiv Fußball. Um die Kinder für den Spielbetrieb fit zu machen werden sie von 5 Trainern des WSV`52 betreut.

Eine gute Nachwuchsarbeit ist ein Grundpfeiler um später im Erwachsenenbereich gute Spieler zur Verfügung zu haben. Wer noch Interesse und Lust hat am Fußballspielen teilzunehmen kann sich jeden Freitag ab 16.30 Uhr auf dem Warmsdorfer Sportplatz melden.

Grillabend

Der Verein erhält viel Unterstützung durch die Eltern der Kinder. So hatten diese zur Motivation ihres Nachwuchses am 01. Oktober 2021 nach dem Training einen Grillabend für alle vorbereitet und mit Unterstützung des Vereins auch durchgeführt.

Da jedoch viele Aktivitäten im kulturellen, sozialen und sportlichen Bereich ohne finanzielle Zuwendung kaum machbar sind, begab sich der Vereinsvorsitzende auf die Suche nach Sponsoren.

Die Trikots und Hosen für die jungen Fußballer sponserte Holger Amelang von EDEKA Güsten. Er sponserte auch die Süßigkeiten-Beutel für das Seifenkistenrennen. Die Beflockung der T-Shirts erfolgte durch Uwe Opitz von der Firma Wilutex GmbH Güsten kostenlos. Nun benötigt der Verein noch Trainingsanzüge und Sporttaschen für die Nachwuchskicker. Hierfür konnte der Vereinsvorsitzende Gunter von Kalnassy noch 2 Sponsoren gewinnen.

DIE LINKE Saale-Wipper gab auch noch 200 €
durch Ernst Hermann Brink(Die LINKE)

Ein Gewerbetreibender aus Staßfurt gab 200 € und DIE LINKE Saale-Wipper gab auch noch 200 €. Ernst Hermann Brink(Die LINKE) berichtete bei der Übergabe davon, dass der Warmsdorfer Sportverein schon mehrfach Spenden aus dem Solidarfond der LINKEN Saale-Wipper erhalten haben. So gab es bereits mehrmals Geld für das jährliche Seifenkistenrennen, neue Fußballtore für Kleinfeld und für andere Aktivitäten. Der linke Kommunalpolitiker findet es gut, wenn sich Kinder und Jugendliche nicht nur mit PC und Playstation beschäftigen. Er war sich mit dem Vereinsvorsitzenden bei der Geldübergabe einig Mannschaftssport fördert Kollektivgeist. In den linken Solidarfond zahlen Verbandsgemeinderäte, Stadt- und Gemeineräte aus der Verbandsgemeinde Saale-Wipper einen Teil ihrer Aufwandsentschädigung ein.

Das Geld wird an Vereine, Initiativen oder einzelnen Aktivitäten von Bürgern und Bürgergemeinschaften ausgezahlt, die damit gemeinnützig kulturelle, soziale, sportliche und antifaschistische Zwecke verfolgen oder der Kinder- und Jugendförderung dienen. Die Trainingsanzüge für die Trainer wurden von EDEKA-Bieneck aus Halberstadt gesponsert.

Ernst H. Brink

Die Helfer hinter dem Tag der Deutschen Einheit: Der Arbeiter-Samariter-Bund

Gastgeber für die zentralen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit ist das Land Sachsen-Anhalt. In Halle (S.) gibt es Ausstellungen und mit den kulinarischen Wochenenden ganz Deutschland zum Schmecken. Damit alles reibungslos und sicher abläuft, helfen viele Menschen mit. Sichtbar: die Polizisten in der Stadt – weniger sichtbar: die Rettungsdienste, die einsatzbereit sind, wenn sie gebraucht werden.

Marktplatz in Halle (Saale) // (c) Stadt Halle

Auch der Arbeiter-Samariter-Bund ist dabei. Geschäftsführer des Regionalverbandes Halle/Bitterfeld ist Maik Scharf. Er hilft mit seinen Kolleginnen und Kollegen dabei, dass Sachsen-Anhalt und die Stadt Halle (S.) gute Gastgeber sind:

„Wir sind ein bisschen stolz drauf, weil es ja schon auch eine gute Gelegenheit, sich zu präsentieren. Wir hatten durch die Pandemiegeschichten auch unheimlich große Veranstaltungen, die abgesagt werden mussten, wie zum Beispiel die Händel Festspiele. Das kennt ja jeder, das ist jetzt schon das zweite Jahr und das war zum Beispiel immer ein Riesending hier, wo wirklich die halbe Welt zu Gast war. Und aus diesem Grund finde ich es persönlich sehr schön, dass auch wirklich viele Leute kommen. Ich meine viele Hallenser eben auch und Gäste aus anderen Regionen. Das finde ich sehr schön. Ich genieße das.“

Ganz persönlich findet es Maik Scharf wichtig, den Tag der Deutschen Einheit zu feiern:

„Ich versuche auch, so gut es eben geht, viel zu vermitteln. Auch ich bemühe mich da sehr diplomatisch vorzubringen und nicht auf so einer Ossi-Wessi-Schiene zu laufen. Aber das Gefühl zu transportieren, wie es damals war, das ist äußerst schwierig. Ich habe das noch sehr bewusst in Erinnerung, wie das war 1989 – ich habe mich einfach nur gefreut. Einfach nur cool. Insgesamt gesehen ist das doch schon ein großes Geschenk und das muss man auch einfach mal wieder immer betonen. Wir leben hier in Frieden, wir leben hier – das ist auch kein Geheimnis – auf der Sonnenseite der Welt. Das muss man auch wissen. Und vielen Menschen geht es doch wirklich einfach nur gut. Und da wehre ich mich immer dagegen, dass immer vieles schlecht geredet wird.“

Sein Fazit bis jetzt für die Rettungsdienste: alles ist sehr ruhig geblieben. Drücken wir die Daumen, dass die Mitarbeiter der Rettungsdienste beim Tag der Deutschen Einheit weiter nicht viel zu tun haben.

Alle Infos zu den geplanten Feierlichkeiten und weiterführende Inhalte finden Sie auf der Homepage zum Tag der Deutschen Einheit (https://tag-der-deutschen-einheit.de) sowie auf den Kanälen der Sozialen Netzwerke Facebook (https://www.facebook.com/tde2021), Instagram (https://www.instagram.com/gemeinsamzukunftformen/), YouTube (https://www.youtube.com/channel/UCOc0eBEkKxWIHW_uampEQGw) und Twitter (https://twitter.com/tde2021).

Tag der Regionen in Staßfurt gefeiert

BBGLIVE

✔ Themen in diesem Video: Der Verein Tag der Regionen Salzlandkreis e.V. um Organisator Burkhard Nimmich hatte einmal mehr ein vielfältiges Programm auf die Beine gestellt: Unter dem bundesweiten Motto „Der lange Weg zu kurzen Wegen“ präsentierten sich Direktvermarkter, Handwerksbetriebe und Dienstleister aus der unmittelbaren Umgebung sowie Vereine, Initiativen und Kulturschaffende aus der Region auf dem Benneckeschen Hof.

Tag der Regionen Salzlandkreis

BBGLIVE bietet eine Vielzahl an 10 Jahren Regionalgeschichte aus Bernburg und dem Salzlandkreis. ✔ Social Media: ► Website: https://www.bbglive.de/​​​ ► Facebook: https://www.facebook.com/salzlandmaga… ► Twitter: https://twitter.com/bbglive​​​ ► Instagram: https://www.instagram.com/bernburgerf​​​… ► Playstore: https://bbglive.chayns.net/​​​ ► Telegram: https://t.me/salzlandmagazin​​​ Abonnier uns, damit du immer auf dem Laufendem bleibst. ►Youtube: https://www.youtube.com/c/BBGLIVE1​​ Liebe Grüße, dein Team von BBGLIVE

Heute „Tag der Regionen“ 2021 in der Salzstadt Staßfurt

Der Verein Tag der Regionen Salzlandkreis e.V. um Organisator Burkhard Nimmich präsentiert sich mit dem bundesweiten Motto „Der lange Weg zu kurzen Wegen“.

Tag der Regionen 2021 in der Salzstadt Staßfurt

Es zeigen sich Direktvermarkter, Handwerksbetriebe und Dienstleister aus der unmittelbaren Umgebung sowie Vereine, Initiativen und Kulturschaffende aus der Region auf dem Benneckeschen Hof in Staßfurt. Der Tag der Regionen beginnt um 10.00 Uhr mit Markttreiben.

Benneckeschen Hof in Staßfurt

Nach dem Einzug des Bergmannsvereins, der Ehrengäste und der Hoheiten wird Oberbürgermeister Sven Wagner das Fest eröffnen.

Salzfee und Bergmannsverein

Im Anschluss daran wird die Amtszeit der 5. Staßfurter Salzfee Jenny feierlich um ein weiteres Jahr verlängert.

Salzfee Jenny aus Staßfurt

12 Gast-Hoheiten haben bereits angekündigt diese Zeremonie zu begleiten. Sie werden sich und ihre Heimatregion ebenfalls auf der Bühne vorstellen.

Web: https://www.tag-der-regionen.de/

Großes Herbstlokfest in Staßfurt am 25. und 26. September 2021

Das alljährliches Herbstlokfest findet am 25. und 26. September 2021 in Staßfurt statt!
Jeweils von 8.00 bis 18.00 Uhr (Sa) und 8.00 bis 17.00 Uhr (So) wurde ein umfangreiches Programm vorbereitet, das Eisenbahnfreunde-Herzen höher schlagen lässt. Freuen Sie sich auf ein buntes Programm für Jung und Alt mit vielen Überraschungen!

Drehscheibe Lokschuppen

Zum Besuch des Herbstlokfestes ist keine Voranmeldung nötig!
Und es gibt KEINE 3-G-Regelung.

Historische Kostbarkeiten erwarten Sie!

Programmhighlights

  • Führerstandsmitfahrten auf Dampf- und Dieselloks (Dampflokomotiven geplant: 50 3501 und 95 1027)
  • Gastlokomotiven mit Dampf-, Diesel- und Elektrotraktion
  • Fotogüterzug über den Abrollberg
  • Kindereisenbahn
  • Modelleisenbahnausstellung des MEF Bernburg
  • Modellbahn- und Sammlerbörse
  • Ausstellung historischer Straßenfahrzeuge
  • Pendelverkehr mit Ferkeltaxi zwischen Bahnhof und Vereinsgelände
  • vielfältiges Speisen- und Getränkeangebot

Last but not least: Unsere Corona-Hinweise

Ihre Gesundheit steht an erster Stelle. Umso mehr freuen wir uns, dass wir unser Lokfest unter den aktuellen Umständen überhaupt durchführen dürfen. Da unser Lokfest hauptsächlich im Freien auf dem Gelände des Bw Staßfurt stattfindet, ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes im Freibereich nicht erforderlich. Wir bitten Sie aber, auch im Freigelände Rücksicht auf andere Besucher zu nehmen und Abstand zu halten. In geschlossenen Räumen besteht eine Maskenpflicht. Außerdem müssen wir in geschlossenen Räumen auf die Maximalpersonenzahl achten. Am Eingang der Gebäude finden Sie jeweils Angaben zur erlaubten Personenzahl. Bleiben Sie gesund und rücksichtsvoll. Wir freuen uns auf Sie.

Corona-Regeln im Überblick

  • Besuch ohne Voranmeldung möglich
  • kein Mund-Nasen-Schutz im Freigelände erforderlich (bitte auf Abstand achten)
  • in geschlossenen Räumen besteht Maskenpflicht (WC, Händlerbereich etc.)
  • Angaben zur Maximalpersonenzahl in geschlossenen Räumen finden Sie jeweils am Eingang der Gebäude

Eintrittspreise*

Erwachsene: 10 Euro

erm. Eintritt: 7 Euro**

Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt.

*Alle Eintrittspreise sind inklusive Fahrt mit dem Pendelverkehr zwischen Bahnhof Staßfurt und Vereinsgelände.

**Ermäßigt: Schüler, Studenten, Azubis, Menschen mit Behinderung, ALG-II-Empfänger

Web: https://lokschuppen-stassfurt.de

Herbst-Pflanzaktionen im Nationalpark Harz

Unterstützung für die Rückkehr der Laubwälder im Harz

Jahrhundertelang hat der Mensch die Harzer Wälder genutzt und verändert. Deshalb ist der Nationalpark Harz noch ein Entwicklungsnationalpark.

Pflanzungen als Starthilfe – Unterstützung der Rückkehr der ursprünglich heimischen Laubwälder im Nationalpark Harz (Fotos: Danilo Hartung)

Das bedeutet, dass in einigen Bereichen Maßnahmen notwendig sind, die mehr Naturnähe in den Wald bringen. Auch in diesem Jahr werden im Nationalpark Harz deshalb wieder Laubbäume als gezielte Starthilfe für die Wildnis von morgen gepflanzt. Wer die Waldentwicklung im Nationalpark Harz unterstützen möchte, ist herzlich zu einer gemeinsamen Pflanzaktion eingeladen. Das Motto der Nationalparke heißt „Natur Natur sein lassen“. Ziel ist es daher, dass bis 2022 drei Viertel der Nationalparkfläche zur Naturdynamikzone gehören, sich also ohne Eingriffe des Menschen entwickeln können.

Baumpflanzaktionen planen wir im Zeitraum vom 8. Oktober bis 13. November 2021. Hierbei sollen sich Einzelpersonen, Familien und Kleingruppen bis 8 Personen, beschränkt auf insgesamt max. 20 Teilnehmer, anmelden können. Diese Anmeldung ist ab dem 15. September 2021, 11:00 Uhr möglich und für die Teilnahme zwingend erforderlich.

An nachstehenden Terminen werden Pflanzaktionen jeweils am Freitagnachmittag (13:00 Uhr) sowie Samstagsvormittag (9:00 Uhr) und -nachmittag (13:00 Uhr) angeboten:

8.10.2021 und 9.10.2021 – Nationalparkrevier Torfhaus
Treff: Waldparkplatz Jermerstein nördlich Braunlage (zwischen Königskrug und Braunlage, Abfahrt Braunlage-Nord)

15.10.2021 und 16.10.2021 – Nationalparkrevier Oderhaus
Treff: B 4 Königskrug, Parkplatzschleife

22.10.2021 und 23.10.2021 – Nationalparkrevier Ilsenburg
Treff: Ilsenburg, Ilsetal hinter dem Waldhotel

22.10.2021 und 23.10.2021 – Nationalparkrevier Acker
Treff: Riefensbeek-Kamschlacken, oberes Ortseingangsschild

5.11.2021 und 6.11.2021 – Nationalparkrevier Scharfenstein
Treff: Ilsenburg, Ilsetal oberhalb des Waldhotels

12.11.2021 und 13.11.2021 – Nationalparkrevier Schluft
Treff: Lonau an der Nationalpark-Informationsstelle im Dorfgemeinschaftshaus

Nachstehend noch einige Informationen zu den Pflanzaktionen:

  • Die Gesamtgruppengröße ist auf 20 Personen beschränkt.
  • Sie sollten für die Pflanzaktion 3 – 4 Stunden reine Arbeitszeit einplanen.
  • Robuste Arbeitskleidung, festes Schuhwerk und Arbeitshandschuhe sind mitzubringen und Voraussetzung für eine Teilnahme.
  • Arbeitsgeräte und Pflanzen stellt der Nationalpark.
  • Verpflegung bringen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen selbst mit.
  • Kosten für die Teilnahme entstehen nicht.

Wir müssen Sie leider darauf hinweisen, dass die Durchführung der oben genannten Veranstaltungen stark von der zum jeweiligen Zeitpunkt aktuellen Lage der Corona-Pandemie und den entsprechenden Verordnungslagen in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt abhängen wird.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme an den Pflanzaktionen im Nationalpark Harz.

Anmeldung zu den Pflanzaktionen

Ansprechpartner rund um offene oder gruppenspezifische Pflanzaktionen im Nationalpark Harz ist unser Mitarbeiter Carsten Dicke. Sie erreichen ihn unter der Email-Adresse Carsten.Dicke@npharz.Niedersachsen.de  oder Telefon 05582 9189-50.

Baum-Schenker werden!

Sie können den Nationalpark Harz bei der Starthilfe für die wilden Wälder von morgen auch mit einer Spende unterstützen. Beispielsweise können Sie bei der Aktion „Das große Baum-Schenken“ von Radio Brocken mitmachen und ganz unkompliziert zum Baum-Schenker werden. Für nur zwei Euro wird ein neuer Laubbaum im Nationalpark Harz gepflanzt. Dank der Aktion können schon jetzt weit mehr neue Bäume gepflanzt werden, als ursprünglich geplant war.

Hintergrund

Der Nationalpark Harz ist ein Entwicklungsnationalpark. Das bedeutet, in einigen Bereichen unterstützt der Nationalpark die Rückkehr der ursprünglich in tieferen und mittleren Lagen heimischen Laubwälder noch durch Pflanzungen. Diese jungen Laubbäume sollen zu Samenbäumen für die zukünftigen wilden Naturwälder heranwachsen. Die Fichte ist im Nationalpark Harz erst ab rund 750 Höhenmetern von Natur aus heimisch.

Von 2008 bis 2020 wurden im Nationalpark Harz rund 5,2 Millionen Laubbäume gepflanzt – vor allem Rotbuchen, aber auch Ebereschen, Moorbirken, Bergahorne, Feldahorne, Weiden, Roterlen und punktuell Sommerlinden. Diese Initialpflanzungen erfolgen in Abhängigkeit von der Höhenlage nur in der Naturentwicklungszone des Nationalparks. Sie nimmt aktuell noch rund 28 % der Schutzgebietsfläche ein. In den Hochlagen ab etwa 750 m, wo natürlicherweise die Fichte zu Hause ist, werden keine Laubholzpflanzungen durchgeführt – hier in der aktuell 70,1 % umfassenden Kernzone führt die Natur selbst und erfolgreich Regie.

Web: https://www.nationalpark-harz.de

ISUV – Veranstaltungen Oktober 2021

Manfred Ernst
Leiter der ISUV-Kontaktstellen in Sachsen-Anhalt

Manfred Ernst


ISUV-Kontaktstelle Wolfsburg
ISUV-Kontaktstelle Rostock
Tel. 0170 5484542

Wir sind eine Selbsthilfeorganisation seiner Mitglieder und stehen allen im Bereich Familien- und Unterhaltsrecht Hilfesuchenden offen

Als gemeinnütziger Interessenverband arbeiten wir seit mehr als 40 Jahren in allen Bereichen des Familienrechts und sind mit etwa 6.000 Mitgliedern der mitgliederstärkste, bundesweit arbeitende Familienrechtsverband in der Bundesrepublik Deutschland.

Die Mitarbeit im Verband geschieht ehrenamtlich. Der Verband ist seit vielen Jahren beim Zentralfinanzamt Nürnberg als gemeinnützig anerkannt und beim Amtsgericht Nürnberg im Vereinsregister unter der Register-Nr. 3569 eingetragen.

Der Verband wurde aus der Erfahrung heraus gegründet, dass die Gesellschaft die Probleme der Getrenntlebenden und Geschiedenen, der Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft und die von deren Kindern häufig ignoriert. Das führt dazu, dass das geltende Familien- und Unterhaltsrecht, das Kindschaftsrecht und die Rechtsprechung der Familiengerichte zahlreiche Mängel aufweisen.

Magdeburg
Montag, 11. Oktober, Beginn: 18 Uhr
Ort: 39112 Magdeburg, Wiener Str. 2 („Der Paritätische“)
Thema: Trennung und Scheidung: Auswirkungen auf Erbrecht, Testament und Ehevertrag

Referat: Fachanwältin für Erb- und Familienrecht

Salzwedel
Donnerstag, 14. Oktober, Beginn: 18 Uhr
Ort: 29410 Salzwedel, Schmiedestr. 13 „“Familienhof“)
Thema: Unterhalt bei Trennung und Scheidung – Was steht mir zu, was muss ich zahlen?
Referat: Fachanwältin für Erb- und Familienrecht

Web: ISUV.de


Stadt Osterwieck: Sanierung Schäfers Hof

Die Stadt Osterwieck ist, wie Quedlinburg und Goslar, ein Lehrbuch des niedersächsischen Fachwerkstils.

Stadt Osterwieck

Das geschlossene Bild von Fachwerkhäusern innerhalb des ehemaligen Mauerrings entstand überwiegend nach dem verheerenden Stadtbrand von 1511 im 16. und 17. Jahrhundert. In der nordöstlichen Ecke der Altstadt liegt ‚Schäfers Hof‘. An den Außenwänden des Hauptgebäudes sind enorme Schäden sichtbar. Im Innenbereich fehlen in einigen Räumen die Wandanschlüsse. Auch die Decken weisen Schäden auf und das Dach ist zu reparieren. 2020 förderte die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) die Sanierung der Rückwand auf der Südseite mit 20.000 Euro. Die Arbeiten am Haus haben bereits begonnen. Dank zahlreicher Spenden sowie der Erträge der Lotterie GlücksSpirale gibt es nun 20.000 Euro für die Sanierung der südlichen Fachwerkaußenwand und des südöstlichen Eckbereichs. Der ‚Schäfers Hof‘ in Osterwieck gehört zu den über 610 Objekten, die die private DSD allein in Sachsen-Anhalt bereits fördern konnte. Der große Ackerbürgerhof entstand im ersten Drittel des 16. Jahrhunderts. In den kommenden Jahrhunderten wurde er mehrfach erweitert. Die Fachwerk-Anlage besteht aus Wohn- und Wirtschaftsbauten und einem Taubenturm. Im Südgebäude haben sich Reste bauzeitlicher Wandmalereien erhalten. Die Hofanlage ist die einzige vollständig erhaltene in Osterwieck.

Web: https://www.kulturmd.de